Sitemap
Facebook
Statistik
Anzahl der Beiträge: 114
Anzahl der Galerien: 72
Anzahl der Fotos: 1007

Seit: 21.09.2010
Besucher Online: 4
Besucher Heute: 41
Besucher Gesamt: 379.046
Hits Heute: 435
Hits Gesamt: 957.108
Navigation: Home

Home


Herzlich Willkommen auf Der Wecker Online
Kürzlich fand in St. Oswald bei Plankenwarth der ordentliche Ortsgruppentag mit Neuwahl des Ortsgruppenvorstandes statt. Der Kulturwissenschaftler und Gemeinderat Mag. Matthias Huber löste den seit dem Jahr 2000 amtierenden OGO Robert Schmer als Obmann ab. Huber war schon einige Zeit Schmers Stellvertreter und seit einiger Zeit geschäftsführender Obmann.

Der ehemalige Obmann Robert Schmer hatte in den vergangenen 15 Jahren einige Aktionen und viele Aktivitäten in der knapp 40 Mitglieder umfassenden Ortsgruppe organisiert. Zur Tradition geworden ist das jährlich stattfindende Preisschnapsen des ÖAAB St. Oswald bei Plankenwarth. Zusätzlich wurden gemeinsame Motorradausfahrten – beispielsweise nach Mariazell - angeboten. Viele Motorradbegeisterte nahmen sich Zeit und machten mit ihren „heißen Eisen“ eine stattliche Runde. Stets war Robert Schmer – er war auch Betriebsratsvorsitzender im ehemaligen Milchhof – bemüht die Anliegen der ArbeitnehmerInnen im Gemeinderat und in Richtung Bezirksebene zu vertreten.

Mag. Matthias Huber - er ist als Generalsekretär auch im Team der IPM (Initiative Pro Mitteleuropa –Middleeuropean Initiative) und als Vizepräsident in der "Jungen Alpenregion" (JA) vertreten - hat sich ein sehr interessantes und kompetentes Team für die nächsten vier Jahre zusammengestellt.
Die Neuwahl wurde vom gf. ÖAAB Bezirksobmann AK-Rat Peter Kirchengast geleitet. Schriftführerin wird Waltraud Gratz, Frauenreferentin Christa Hofer. Finanzreferent bleibt Andreas Glawogger. Die Finanzen der Ortsgruppe werden die beiden Prüfer Anton Baumgartner und Robert Schmer die nächsten vier Jahre überprüfen. Der Obmann und die Referenten wurden einstimmig gewählt.

Anschließend ehrten der gf. Bezirksobmann Peter Kirchengast und Obmann Matthias Huber dessen Vorgänger Robert Schmer für seine Arbeit und Leistung um den ÖAAB St. Oswald b.Pl. und überreichten als Dank und Anerkennung die Bronzene Ehrennadel des ÖAAB Steiermark.

In seiner Antrittsrede strich Huber die Ziele für die kommende Periode heraus: „Ich sehe den ÖAAB als Serviceorganisation, die Ihren Mitgliedern im Speziellen – aber auch allen Gemeindebürgern – behilflich sein soll den Bürokratiealltag zu bewältigen und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern helfen soll die ihnen gesetzlich und kollektivvertraglich zugesicherten Rechte zu garantieren. Als Mitglied des Gemeinderates und erweiterten ÖAAB-Bezirksvorstandes werde ich mich weiterhin für die Interessen unserer Zielgruppe einsetzen und deren Anliegen entsprechend in Gemeinde und Bezirk deponieren.“

Die erste Veranstaltung des neu gewählten Teams ging mit dem Preisschnapsen bereits erfolgreich über die Bühne. Für die Zukunft plant der ÖAAB nebst Geselligem weitere Informations- und Diskussionsveranstaltungen. Ein Schwerpunkt bleibt jedenfalls die seit Jahren zur beliebten Service-Einrichtung gewordene Kolumne im Wecker, in der jedes Mal Interessantes und vor allem für Arbeitnehmer Wissenswertes transportiert wird.


Für weitere Bilder das Bild anklicken

Mit Rekordergebnis und bereits zum vierten Mal binnen 7 Jahren krönte sich der Krainbacher zum Schnapserkönig von St. Oswald.

Am Sonntag, den 31.1.2016, sollten die Freunde des gepflegten Kartenspiels wieder einige Lehrstunden „ihres Meisters“ erleben. Zahlreich wie immer waren sie herbeigeströmt um ab 14:00 Uhr im Gasthaus Kirchenwirt Jungmair den Besten unter ihnen mittels Turnier zu ermitteln. Nachdem Spielleiter GR Matthias Huber die Regeln nochmal klargelegt und unter all den Spielern speziell die sieben Damen und Gäste aus den Nachbargemeinden begrüßt hatte, ging es Schlag auf Schlag.

Während alle Teilnehmer „Leben“ um „Leben“ einbüßten, zum Teil bereits schon bald ausschieden, bissen sich an Kevin Kaspar alle Gegner die Zähne aus. Erst in der zwölften Runde – nach dieser befanden sich nur mehr acht Spieler im Rennen – gelang es dem schließlich Drittplatzierten Karl Strommer dem späteren Sieger eines seiner insgesamt sechs „Leben“ abzuknöpfen.

Parallel zum Hauptturnier setzte sich beim „Wuschen“ – einem Spiel, bei dem nur einmal gegeben wird – Markus Hölzl vor Josef Beichler und Adolf Niederl durch. Beste Damen im Hauptturnier wurden Martina Fuxjäger vor Dorli Kaspar und Hermine Brandstätter.

Die Spannung stieg als mit Kevin Kaspar (noch 5 „Leben“) und DI Winfried Hartweger (noch 2 „Leben“) die Finalpaarung feststand. Beim ersten Bummerl überließ der erfahrenere Plankenwarther Hartweger dem jüngeren Krainbacher knapp den Sieg um sodann zum großen Gegenschlag auszuholen. Alles sah beim Stand 6:0 nach einem „Schneider“ zugunsten von Winfried Hartweger aus, als Kevin Kaspar sich mehrfach ein Herz nahm und mittels „zudrehen“ das Spiel zusehends zu seinen Gunsten drehte.

Für einen Seriensieger stilecht entschied Kevin Kaspar mit fünf verbliebenen „Leben“ mittels „Schuster“ das letzte Spiel des Nachmittags für sich und durfte den Wanderpokal, das Preisgeld und den größten Geschenkkorb in Empfang nehmen.
Der Veranstalter bedankt sich bei den Spielern für das ausgesprochen faire Turnierverhalten und bei den zahlreichen Sponsoren, die mehr als 50 wertvolle Preise zur Verfügung stellten.


Hauptturnier:


1 Kevin Kaspar
2 DI Winfried Hartweger
3 Karl Strommer

4 Josef Beichler
5 Josef Pommer
6 Stefan Hutter
7 Martina Fuxjäger
8 Erich Kager
9 Adolf Niederl
10 Hannes Turner
11 Roman Hutter
12 Dorli Kaspar
13 Karl Hofer
14 Josef Schmer
15 Anton Baumgartner
16 Hermine Brandstätter


Damen:

1 Martina Fuxjäger
2 Dorli Kaspar
3 Hermine Brandstätter


Wuschen:

1 Markus Hölzl
2 Josef Beichler
3 Adolf Niederl



Zukunftsfähige Gemeindeentwicklung: War Bankschließung Fluch oder Segen?

Die überfallsartige Schließung der Raiffeisenbank im Frühjahr 2015 war ein herber Schlag gegen die Infrastruktur von St. Oswald. Doch gleichzeitig gewinnt der ÖVP-Plan nach einem Gesamtkonzept für die Gemeindeentwicklung an Bedeutung.

Aus dem Inhalt:

• Jugend: Junge ÖVP fordert Ausweitung von Jugend-Taxi-Modell.
• Interview: Caroline Kugler und Bertram Michor stellen „Hof der Vielfalt“ vor.
• Bezirkspolitik: Julia Reiter ist neue stellvertretende JVP-Bezirksobfrau.
• ÖVP-Teilorganisation: Vorstandwahlen bei Bauernbund und ÖAAB St. Oswald.

Für weitere Bilder das Bild anklicken

Bereits zum 6. Mal ist es der JVP St. Oswald gelungen, zahlreiche Gäste mit verschiedenen Sterz Variationen, Suppen und einem Heferl Kaffee anzulocken und zu verwöhnen. Auch wenn der Wettergott heuer nicht wirklich mitgespielt hat, blieb der Ansturm auf unser Angebot, trotz Regen, nicht aus und wir konnten ein paar gemütliche Stunden an diesem Fastensonntag miteinander verbringen. Die neue Obfrau Julia Reiter bedankt sich sehr bei ihrem Team für die Ausdauer und gute Zusammenarbeit, sowie bei Juliane Glawogger, die gemeinsam mit dem Mädels der JVP alle Speisen zubereitet hat und Ingrid Jungmaier, für das Bereitstellen der Location.

Seiten:1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 

Der Wecker Online / Copyright 2010
All Rigths reserved
Admin